Bayerisch-Italienisches Boeuf Bourguignon, Kräuterbandnudeln & ein Spitzen-Spanier
Culinary pixel
Culinary pixel
  • Dieses Rezept bewerten!
  • Deine Bewertung
Gesamtbewertung 0 0 bewertungen

Zutaten

  • 1,5 kg Rinderschulter in große Würfel (ca. 7 cm) schneiden (vorher von Sehnen usw. befreien, außer man mag das). Einen Bräter mit Deckel auswählen und die Fleischwürfel darin nach und nach portionsweise rundherum scharf in Öl anbraten. Danach eine Hand voll Speckwürfel (am besten natürlich frischer, geräucherter Speck vom Metzger, keine fertigen Würfel aus dem Supermarkt – ginge aber auch) im Bräter auslassen, eine große gewürfelte Karotte, eine große Hand voll gewürfeltem Knollensellerie, eine gewürfelte Zwiebel, ein wenig gewürfelte Fenchelknolle und zwei Zehen geschnittenen Knoblauch dazu geben und anbraten. Das Fleisch zurück in den Schmortopf geben, ca. 1/4 Tube Tomatenmark dazu, mit Salz und Pfeffer würzen, außerdem 3 Lorbeerblätter mit hinein legen.
  • 200 g Hartweizengries (z.B. von Granoro), 100g “normales” Mehl, 3 Eier Außerdem habe ich aus einer flavour-spielerei heraus ein großes Stück Butter (ca. 80g) in einem Topf zerlassen und darin bei sanfter Hitze Petersilie, Rosmarin und zwei Zehen Knoblauch ziehen lassen. Die Butter dann durchgesiebt ebenfalls mit in den Teig geben, außerdem den Teig salzen. Die Butter kann man natürlich auch einfach weglassen – schmeckt aber lecker. Alles gut verkneten (am besten mit der Hand – für den Knethaken ist das meist zu bröselig) und in Frischhaltefolie mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen. Später portionsweise mit der Nudelmaschine ausrollen und in Bandnudeln schneiden. Kurz bissfest garen, abschütten, buttern und zum Boeuf servieren.

Anleitung

Kommentare

Einloggen oder Registrieren, um einen Kommentar zu schreiben.