Weihnachtsbaum-Recycling Teil 1: Bade doch im Tannenbaum (basisches Bad mit Tannennadeln)
Unkrautgourmet
Unkrautgourmet
  • Dieses Rezept bewerten!
  • Deine Bewertung
Gesamtbewertung 0 0 bewertungen

Zutaten

  • 500 ml Glas voll gezupfter Fichten- oder Tannennadeln vom Weihnachtsbaum
  • 3 EL Basisches Badesalz
  • 100 g Natron und auf Wunsch noch etwas grobes Meersalz
  • 10 min bei geschlossenem Topfdecken auskochen. Solange das Badewasser einlaufen lassen und das Badesalz oder Natron darin lösen. Wenn die Nadeln ausgekocht sind, den Nadel-Sud über ein Sieb ins eingelaufene Badewasser geben und baden.
  • 5-10 Tropfen Tannennnadelöl ins Badewasser geben, das riecht dann noch
  • 5 -10 Tropfen ätherisches Öl beträufeln und mischen (und vielleicht noch färben?) und in einem Gläschen verschraubt, an das Glas mit Fichtennadeln und dem Salz hängen.
  • 8 völlig ausreichend. Natron macht die Haut weich und trocknet sie nicht aus! Warum? Weil wir keine Brezeln sind und aus Teig bestehen, sondern unser Körper lebt und mit einer gewissen Selbsterhaltungskraft ausgesattet ist. Sobald wir großflächig in ein basisches Milieu eintauchen (darf eben keine hochprozentige Lauge sein!) und darin länger verweilen aus 30 Minuten, beginnt die Haut sich zu "wehren": Sie fetten nach! Damit muss sie mal ordendlich was leisten und transportiert jede Menge Talg und Fette Richung Hautoberfläche. Das kann man schon fast beobachten, denn nach einer Weile im Wasser merkt man, dass das Wasser regelrecht von der Haut abperlt. Ein basisches Bade sollte aber nur einmal in der Woche durchgeführt werden, dafür mindesten 45 Minuten!
  • 3, hat also
  • 3 Sauer
  • 9 zu erzeugen
  • 5-10 Tropfen, je nach Öl. Wenn Tannennadeln gekocht werden entweicht ein Großteil leider beim Kochen direkt mit dem Wassedampf. Also unbedingt den Decken geschlossen halten und wenn möglich erst im Badezimmer öffen, dann sind die Dämpfe immerhin in dem Raum, wo ihr Euch beim Baden dann auch aufhaltet. Ein Teil der Öle bleibt jedoch in der Wasserphase - voerst. Nach und nach wird auch dieser abgegeben. Öle steigen steigen an die Wasseroberfläche. Im warmen Wannebad wird dieser Vorgang fortgesetzt, bis alles Öl verdampft ist. Der Tannensud beinhaltet also noch einen Rest dieser Öl und wenn man in der Wann sitzt und dann kann man, die Nase dicht über der Wasseroberfläche, das Tannenöl noch riechen.
  • 1-3 EL Basebase lassen sich ebenfalls mit Nadeln vermischen und passen viel besser in ein Schraubgefäß, als
  • 400 g Natron zuzüglich der 2 Doppelhände voll Tannennadeln, die ich so für ein Vollbad verwende.

Anleitung

Kommentare

Einloggen oder Registrieren, um einen Kommentar zu schreiben.